Für kleine Kinder

Der Au­dio­päd­ago­gi­sche Dienst «Früh­för­de­rung» rich­tet sich an hör­be­ein­träch­tig­te und ge­hör­lo­se Kin­der – von der Ge­burt bis zum Ein­tritt in die 1. Klas­se der Pri­mar­schu­le. Je nach Be­dürf­nis­sen des Kin­des und der Fa­mi­lie wird die För­de­rung laut­sprach­lich, mit laut­sprach­be­glei­ten­den Ge­bär­den (LBG) oder bi­mo­dal-bil­lin­gu­al auf­ge­baut. Durch Aus­pro­bie­ren, Er­le­ben und Be­grei­fen wer­den die sprach­li­che und ko­gni­ti­ve Ent­wick­lung sowie die so­zi­al-emo­ti­o­na­len Kom­pe­ten­zen spie­le­risch und al­ters­ge­recht ge­för­dert und die In­ter­ak­ti­o­nen mit der Fa­mi­lie un­ter­stützt. Wir be­ra­ten die El­tern im fa­mi­li­ären All­tag und in der Aus­ein­an­der­set­zung mit der Hör­be­ein­träch­ti­gung ihres Kin­des.

Angebotsübersicht

  • Heimkurse in Gebärdensprache
  • Frühförderung für Kleinkinder bis zum Eintritt in die 1. Klasse der Primarschule
  • Therapie am Wohn-/Kindergartenort oder an der Therapiestelle
  • Bimodal-bilinguale Krabbelgruppe (Gruppentherapie) ab Diagnose bis ca. 2 Jahre, für Kinder und Eltern
  • Bimodal-bilinguale Spielgruppe (Gruppentherapie) ab 2 Jahren bis zum Kindergarteneintritt, in den Räumen der Schule für Gehör und Sprache in Zürich oder an einem externen Standort
  • Bimodal-bilingualer Gruppentreff für Kindergartenkinder
  • Beratung der Eltern und weiterer Bezugspersonen, Frühförderungs-Standortgespräche sowie , schulische Standortgespräche
  • Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Hörhilfen (Hörgerät/Cochlea Implantat/FM-Anlage)
  • Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Lehrpersonen des Kindergartens, Logopädie und weiteren Fachpersonenaus den Bereichen Medizin, Technik und Psychologie
  • Vorbereitung und Begleitung der Einschulung in den Kindergarten und in die 1. Klasse der Primarschule
  • Psychologische Beratung für Eltern

Zielgruppe

  • Kinder mit einer Hörbeeinträchtigung von Geburt bis und mit Kindergarten
  • Entwicklungsverzögerte Kinder gehörloser Eltern (CODA)
  • Kinder mit einer schweren Spracherwerbsbeeinträchtigung aufgrund von zentral-auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsbeeinträchtigungen
  • Einzugsgebiet: Kantone Zürich, Schwyz (Ausserschwyz), Glarus und Schaffhausen – nach Absprache auch in der angrenzenden Region

Ziele

  • Begleiten und Optimieren der Entfaltung und Entwicklung der sprachlichen, kognitiven, sozialen und emotionalen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes
  • Anregen und Unterstützen einer vielfältigen Kommunikation und Interaktion
  • Anbahnen und Aufbauen einer guten Hör- und Sprechfähigkeit
  • Fördern der schulischen und sozialen Integration im Kindergarten

Sie haben Fragen?

Gerne berate ich Sie persönlich.

Brigitte Suter

Brigitte Suter
Lei­tung Au­dio­päd­ago­gi­scher Dienst Früh­för­de­rung

T 043 399 89 20
brigitte.suter_at_zgsz.ch

3 Fragen an Brigitte Suter

Finan­zierung

  • Von Ge­burt bis Kin­der­gar­ten­ein­tritt wird die The­ra­pie ge­mäss Fi­nan­zie­rungs­ge­setz des Kan­tons Zü­rich durch das Amt für Ju­gend und Be­rufs­be­ra­tung fi­nan­ziert.
  • Ab Kin­der­gar­ten gilt für die Au­dio­päd­ago­gi­sche För­de­rung/The­ra­pie der Pau­schal­ta­rif von CHF 260.00/Lek­ti­on. Die­ser Tarif be­in­hal­tet wö­chent­lich eine Lek­ti­on im Kin­der­gar­ten mit dem Kind, die Fahr­zeit und Fahr­kos­ten, die Vor- und Nach­be­rei­tung, Be­spre­chun­gen mit Be­tei­lig­ten und Fach­per­so­nen, Teil­nah­me am Kin­der­gar­ten-Stand­ort­ge­spräch, Fall­füh­rung etc.
Kleinkind Hausbesuch Bei Diagnosestellung Für Kinder und Jugendliche im Schulalter