Bei Diagnosestellung

Wenn das ei­ge­ne Kind die Dia­gno­se «Hör­be­ein­träch­ti­gung» er­hält, ist das für viele El­tern ein ein­schnei­den­des Er­leb­nis. In die­sem Mo­ment steht un­se­re Psy­cho­lo­gi­sche Fach­stel­le den El­tern zur Seite und un­ter­stützt die ganze Fa­mi­lie bei einer zu­ver­sicht­li­chen Zu­kunfts­pla­nung. Im Rah­men der Erst­be­ra­tung er­hal­ten El­tern und nahe Be­zugs­per­so­nen des hör­be­ein­träch­tig­ten Kin­des wich­ti­ge In­for­ma­ti­o­nen und eine um­fas­sen­de Be­ra­tung, damit sie den neuen Her­aus­for­de­run­gen ge­wach­sen sind.

Angebotsübersicht

  • Erstberatung
  • Beratung der Eltern direkt nach der Diagnosestellung, auf Wunsch auch in Gebärdensprache
  • Unterstützung im Verarbeitungs- und Anpassungsprozess
  • Vermittlung von Kontakten zu Therapie- und anderen Fachstellen
  • Psychologische Beratung
  • Anleitung für Eltern bei Interaktions- und Kommunikationsproblemen mit ihrem Kind
  • Videounterstützte Beratungen nach Marte Meo
  • Psychologische Beratung
  • Beratung in Erziehungsfragen
  • Fachspezifische Beratung für Fachpersonen
  • Kinderpsychologische Abklärung
  • Spezialisierte Abklärung von Kindern und Jugendlichen unter besonderer Berücksichtigung des Zusammenhangs zwischen Hörbeeinträchtigung und Entwicklung

Zielgruppe

  • Eltern und ihre hörbeeinträchtigten Kinder aller Altersstufen
  • Einzugsgebiet: Kantone Zürich, Schwyz (Ausserschwyz), Glarus und Schaffhausen

Ziele

  • Steigern des Wohlergehens der Eltern und ihrer Kinder
  • Förderung der Kompetenzen der Eltern
  • Stärkung der innerfamiliären Kommunikation und der gemeinsamen Verantwortung

Sie haben Fragen?

Gerne berate ich Sie persönlich.

Irene Eckerli

Irene Eckerli Wäspi
lic. phil. Psychologin

Erstberatung und Psychologische Fachstelle
Habsburgstrasse 30
8400 Winterthur
T +41 77 444 87 92
irene.eckerli_at_zgsz.ch

Finan­zierung

  • Kurz­be­ra­tun­gen und Tri­a­ge­ge­sprä­che sind in den Plat­zie­rungs­pau­scha­len und -kon­tin­gen­ten ent­hal­ten.
  • Auf­wän­di­ge­re Be­ra­tun­gen be­nö­ti­gen eine Be­auf­tra­gung durch die zu­stän­di­gen Be­hör­den (vor Kin­der­gar­ten­ein­tritt Fach­stel­le Frü­h­er­zie­hung, nach Kin­der­gar­ten­ein­tritt die Schul­ge­mein­de). Diese Be­auf­tra­gun­gen wer­den in Zu­sam­me­n­a­r­beit und in Ab­spra­che mit den Mit­a­r­bei­ten­den des Au­dio­päd­ago­gi­schen Diens­tes aus­ge­löst.
Für Kinder und Jugendliche im Schulalter Für kleine Kinder